Neue Elektrik

Winter 2011 / 2012

Eineinhalb Tage sind wir durch das Boot gekrochen, haben Kabel verfolgt, Aufkleber gesetzt und überlegt, an welcher Stelle etwas erneuert werden muss. Dann hatte Martin die Nase voll: „Die Kabel kommen alle raus…“. Der Vorbesitzer hatte einfach an zu vielen Stellen nicht fachgerecht gearbeitet. Und das kann natürlich einen gelernten Elektroniker nicht gefallen. Somit musste ein neuer Plan her. Zuerst wurden die Geräte, Schalttafeln, Sicherungshalter und vieles mehr demontiert.  Anschließend zogen wir sämtliche Leitungen heraus. Dann erstellte Martin einen neuen Verdrahtungsplan. Zwei komplett getrennte Stromkreise sollte es geben. Einen für die Verbraucher im Boot, einen zum Starten des Motors.

 

 

 

 

 

Beide Kreise bekamen eine eigene Batterie, wobei die neue Verbraucherbatterie mit 270Ah natürlich wesentlich größer war, als die Starterbatterie. Geladen wird die große Batterie bei Landstrom über ein neues Ladegerät und während der Fahrt durch den Generator des Motors. Die Starterbatterie wird über ein Batterie-zu-Batterie Ladegerät geladen.  Dieses schaltet sich automatisch ein, sobald die Bordnetzspannung über 13,3V liegt. Geladen wird die Starterbatterie mit maximal 3A. Durch diesen Aufbau wird gewährleistet, dass die Verbraucherbatterie immer mit der maximalen Energie geladen wird. Die Starterbatterie wird schließlich nur zum Starten verwendet. Und mal ehrlich, wie oft startet man den Motor? Auch ein Trenntrafo für das 230V-Netz wurde installiert, genauso wie ein AIS und natürlich USB-Dosen an jeder Koje zum Aufladen diverser elektronischer Spielzeuge.
Neue Lampen mit LED und auch ein LED-Ankerlicht auf dem Mast. Für die neuen Komponenten installierten wir natürlich noch neue Schalttafeln. Insgesamt haben wir über 300m Kupferleitungen verlegt. Eine beträchtliche Wertsteigerung des Bootes… Natürlich haben wir uns die Arbeit immer anständig geteilt. Man bekommt doch ein ganz anderes Verhältnis zum Boot, wenn man einmal alles auseinander gerissen hat.


 

Updated: 27. Juni 2017 — 7:10

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Amity - Maxi 95 auf Fahrt © 2017 Frontier Theme
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.